BLOG

ITIL vs. DevOps: Was ist das Richtige für Ihr Unternehmen?

January 17, 2023
ITIL vs. DevOps: Was ist das Richtige für Ihr Unternehmen?

Wenn es um die Verwaltung von IT-Diensten geht, gibt es im Wesentlichen zwei Denkschulen: DevOps und ITIL. DevOps ist eine neuere Methode, während es ITIL schon seit Jahrzehnten gibt. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, aber welche Methode ist die richtige für Ihr Unternehmen? Ist ITIL in Zeiten von Cloud Computing, künstlicher Intelligenz, Blockchain und IoT noch zeitgemäß?

Was ist ITIL?

ITIL ist ein Rahmenwerk für das IT-Servicemanagement, das Best Practices für die Ausrichtung von IT-Services auf die Anforderungen des Unternehmens bereitstellt. Es wurde in den 1980er-Jahren von der britischen Regierung entwickelt und wird seitdem von Organisationen auf der ganzen Welt übernommen.

ITIL bietet einen strukturierten Ansatz für das Servicemanagement mit genau definierten Prozessen und Verfahren. Es hilft Organisationen dabei, ihre Servicequalität zu verbessern, ihre Ressourcen zu optimieren und Risiken zu managen. ITIL kann zur Unterstützung einer breiten Palette von IT-Diensten eingesetzt werden, einschließlich derer, die von Cloud-Anbietern bereitgestellt werden.

Wofür wird ITIL eingesetzt?

ITIL basiert auf einem prozessorientierten Ansatz, der sich auf die Identifizierung und das Management der einzelnen Schritte konzentriert, die zur Erbringung hochwertiger IT-Dienstleistungen erforderlich sind. Dies umfasst alles von der Entwicklung und Bereitstellung neuer Dienste bis hin zur Überwachung und Optimierung der Servicequalität.

ITIL kann auch für Unternehmen hilfreich sein, die auf die Cloud umsteigen, denn es bietet Anleitungen, wie man IT-Dienste an die entsprechenden Geschäftsanforderungen ausrichtet.

Außerdem kann ITIL genutzt werden, um die Kommunikation zwischen der IT-Abteilung und den Geschäftsbereichen zu verbessern und ein kollaboratives Umfeld innerhalb einer Organisation zu schaffen. ITIL kann Organisationen auch helfen, Risiken zu managen und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften zu gewährleisten.

Der Hauptvorteil von ITIL ist dabei, dass es Sie unterstützt, Ihren IT-Betrieb zu standardisieren. Dies kann die Verwaltung komplexer Umgebungen erleichtern und die Effizienz Ihrer IT-Abteilung verbessern. ITIL kann Ihnen auch helfen, Änderungen an Ihrer IT-Infrastruktur zu dokumentieren und zu verfolgen, sodass Sie Probleme schneller erkennen und beheben können. Einer der Nachteile von ITIL ist jedoch, dass es unflexibel sein kann und sich nur langsam an Veränderungen anpasst.

Wie relevant ist ITIL aktuell noch?

Viele Unternehmen tun sich schwer mit der Umsetzung von ITIL, weil das Rahmenwerk komplex und schwer zu befolgen ist. Deswegen sagen einige Experten dazu aus, dass ITIL in der heutigen, schnelllebigen digitalen Welt nicht mehr relevant ist.

Ein Grund, warum ITIL als komplex und schwer zu befolgen angesehen wird, ist, dass das Rahmenwerk einen umfassenden Ansatz für das ITSM bietet. Dabei ist es nicht präskriptiv, was bedeutet, dass Organisationen flexibel sind, wie sie ITIL umsetzen. Das kann es für Unternehmen schwierig machen, zu verstehen, wo sie anfangen sollen und wie sie das Rahmenwerk am besten nutzen können, um ihre spezifischen Anforderungen zu erfüllen.

Die neueste Version von ITIL (ITIL 4) wurde 2019 veröffentlicht und bietet einen vereinfachten Ansatz für die Umsetzung des Rahmenwerks. Die neue Version konzentriert sich auf fünf Kerndisziplinen: Service Strategy, Service Design, Service Transition, Service Operation und Continuous Improvement. Dieser vereinfachte Ansatz erleichtert Organisationen den Einstieg in ITIL und die Verbesserung ihrer IT-Serviceprozesse.

Was ist DevOps?

DevOps ist eine relativ neue Entwicklung, bei der die Zusammenarbeit zwischen Entwicklung (Development) und operativen Teams (Operations) im Vordergrund steht. Einer der Hauptvorteile von DevOps ist, dass es Ihnen helfen kann, die Bereitstellung neuer Funktionen und Updates zu beschleunigen. Das liegt daran, dass DevOps auf dem Prinzip "Automation first" basiert – das bedeutet, dass manuelle Prozesse so weit wie möglich automatisiert werden, wie zum Beispiel die Bereitstellung von Servern und die Implementierung von Codeänderungen. Weiterhin fügt DevOps das „menschliche Element” hinzu und zeigt auf, wie Teams zusammenarbeiten können, um mehr zu erreichen als ihre individuellen Bemühungen allein.

Weil DevOps diese Kultur der Zusammenarbeit zwischen Entwicklungs- und Betriebsteams fördert, können Probleme schneller erkannt und behoben werden. Dabei eignet sich DevOps besonders, um Informations-Silos abzubauen. Einer der Nachteile von DevOps ist jedoch, dass es schwierig sein kann, es zu implementieren, insbesondere in großen Unternehmen.

ITIL vs. DevOps

Einer der Hauptunterschiede zwischen ITIL und DevOps ist der Schwerpunkt auf Geschwindigkeit. ITIL konzentriert sich auf die Verwaltung und Verbesserung bestehender Dienste, während DevOps darauf ausgerichtet ist, neue Funktionen und Updates so schnell wie möglich bereitzustellen. Ein weiterer Unterschied ist der Umfang des jeweiligen Ansatzes. ITIL ist ein Rahmenwerk für die Verwaltung aller Aspekte von IT-Diensten, während DevOps sich in erster Linie mit dem Lebenszyklus der Softwareentwicklung befasst.

Welcher Ansatz ist also der richtige für Ihr Unternehmen? Wenn Sie die Effizienz Ihrer bestehenden IT-Abläufe verbessern wollen, dann ist ITIL die richtige Wahl. Wenn Sie die Bereitstellung neuer Funktionen und Updates beschleunigen möchten, ist DevOps der richtige Ansatz. Aber wenn Sie das Beste aus beiden Ansätzen herausholen wollen, können Sie sie auch zusammen verwenden. Viele denken bei ITIL und DevOps an eine Entweder-oder-Entscheidung, aber in Wirklichkeit handelt es sich um ergänzende Ansätze.

Wie kann man ITIL und DevOps erfolgreich kombinieren?

ITIL und DevOps können hervorragend miteinander vereint werden. Wenn Sie ITIL und DevOps erfolgreich kombinieren möchten, sollten Sie zunächst überlegen, wie Sie die beiden Konzepte am besten integrieren können. Nehmen Sie Ihr Problem als Grundlage hierfür. Dabei ist es wichtig, einen gemeinsamen Rahmen für die Zusammenarbeit der Teams zu etablieren. Außerdem sollten Sie DevOps-Prinzipien in Ihre ITIL-Prozesse integrieren und umgekehrt. So können Sie sicherstellen, dass beide Konzepte optimal funktionieren.

Zu den Vorteilen einer gelungenen Integration gehören:

  • Verbesserte Qualität der IT-Services
  • Schnellere Bereitstellung neuer Funktionen und Updates
  • Verminderte Risiken
  • Höhere Flexibilität bei der Anpassung an sich ändernde Geschäftsanforderungen.
  • Schnellere Reaktion auf Change Requests
  • Bessere Qualität der Software
  • Reduzierte Komplexität in der IT-Umgebung
  • Verringerter Aufwand für das Change Management

Fazit

ITIL ist auch heute noch relevant, weil es einen Rahmen für das ITSM bietet. Das Rahmenwerk legt Best Practices für die Erbringung hochwertiger IT-Services und die Ausrichtung der IT-Services auf die Geschäftsziele fest. Es hilft Organisationen auch dabei, ihre Prozesse zur Erbringung von IT-Dienstleistungen zu verbessern. Außerdem gibt ITIL Hinweise, wie eine IT-Service-Organisation effektiv geführt und betrieben werden kann.

DevOps ist kein Ersatz für das ITIL-Framework, sondern kann als Ergänzung betrachtet werden. DevOps in Kombination mit dem ITIL Framework ermöglicht es Unternehmen, schneller auf Änderungen zu reagieren und die Qualität der Software zu verbessern. Durch die Reduzierung der Komplexität in der IT-Umgebung und den Aufwand für das Change Management können DevOps-Teams ihre Arbeit effektiver gestalten. Insgesamt kann durch die Kombination das ITSM qualitativ verbessert werden.

Related Posts

Starten Sie jetzt mit ilert

Und bieten Sie Ihren Kunden ein nahtloses Erlebnis.

Kostenlos testen